Schweinegrippe Pandemie?

Die Informationen zur Schweinegrippe werden von Tag zu Tag mysteriöser. Und das nicht nur
für uns Laien. Von den derzeit 11 angeblichen Grippe-Toten in Deutschland hatten mindestens 9
erhebliche bis tödliche Vorerkrankungen. Ist die Impfung gegen Schweinegrippe also so etwas
wie eine Versicherung gegen Lawinenschäden an Nord- und Ostsee? Wie gefährlich ist diese
Grippe im Vergleich zu anderen Krankheiten? Was sagen Fachleute zum Gefährdungspotential?

Dazu ein interessantes Zitat aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada":
"Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe - Pandemie der Profitg(e)ier?

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein
Moskitonetz geschützt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.
Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfall-Erkrankungen, die mit
einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.
Die Masern, Lungenentzündungen und andere, mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare
Krankheiten rufen jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod hervor.
Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen
Informationssysteme mit Nachrichten. Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende
Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen! Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus. Und trotz alledem,
die Vogelgrippe hatte weltweit "nur" 250 Menschen zu beklagen. 250 Menschen in zehn Jahren,
das ist ein Mittel von 25 Menschen pro Jahr. Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca.
500.000 Menschen. Eine halbe Million gegen 25.

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet?"
(Ende des Zitats)

Eine mögliche Antwort gab der Chefarzt am Helios-Klinikum Berlin-Buch. Seine Antwort ist
nachzulesen im Berliner Tagesspiegel vom 1. November 2009. Der Artikel ist - Tagesspiegel-
like - objektiv, ausgewogenen und frei von Verschwörungstheorien:

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Die-Dritte-Seite-Schweinegrippe%3Bart705,2938086


"Warum aber mobilisieren dann die WHO und mit ihr mehr als 100 Regierungen für eine teure,
globale Massenimpfung? Warum wurde die Verbreitung einer neuen Influenzavariante, die
bisher nicht mal ein Zehntel jener tödlichen Erkrankungen verursacht, die auf das Konto der
ganz normalen Wintergrippe gehen, zur gefährlichen ,,Pandemie" erklärt?
Handelt es sich am Ende gar um eine ,,Inszenierung, mit der die Pharmakonzerne schlichtweg
Geld verdienen wollen"
, wie Wolf-Dieter Ludwig, Chefarzt im Helios-Klinikum Berlin-Buch
und Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, beklagt?

...Zugleich tue sich ein weiteres Risiko auf, das nicht minder groß sei, warnt auch Wolf-Dieter
Ludwig, der Leiter der unabhängigen Arzneimittelkommission: ,,Wer bei harmlosen Infektions-
krankheiten Panik"
verbreite, verliere ,,seine Glaubwürdigkeit" und laufe so ,,Gefahr, dass
sinnvolle Empfehlungen im wirklichen Ernstfall nicht mehr beachtet werden".

Anders ausgedrückt: Auch ein Fehlalarm kann tödliche Folgen haben."
(Ende des Zitats)

Peine, den 09. November 2009 Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Selenz


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken